Schaufensterausstellung: Leonhard Hamerski - Amerikanisierung in Deutschland nach 1945

Ausstellungsdauer: 30. Juli - 15. August 2021

Die deutsche Nachkriegsgeschichte ist ohne den Einfluss der USA kaum vorstellbar. Wurden in die Amerikaner in den ersten Nachkriegsjahren noch als Besatzer wahrgenommen, veränderte sich das Amerikabild der Deutschen in der Folgezeit nachhaltig. Der „American Way of Life“ wurde zum Vorbild und die USA zum Sehnsuchtsort vieler Deutschen. Es setzte ein, bis dahin nie dagewesener kultureller Transfer ein. Ob Fast-Food-Läden, Soft-Drinks oder Reklame, viele dieser Einflüsse sind heute so selbstverständlich, dass sie gar nicht mehr als amerikanisch wahrgenommen werden. Die Ausstellung soll diese Einflüsse auf die Kultur und das Stadtbild in Frankfurt am Main sichtbar machen.

Die Zeit der Blumensprache

Die Zeit der Blumensprache - Malerei, Objekte und Fotografie von Marina Bast, Tatiana Bermant, Anna Krishnan, Tatiana Mints, Barbara Walzer und Eva Zinke. Die Künstlerinnen zeigen ihre Interpretation des Themas Natur und setzen dabei die Schönheit und Farbenpracht in den Mittelpunkt.


Vernissage: Freitag, den 18.Juni um 19.00 Uhr mit musikalische Begleitung mit Roman Kuperschmidt
Begrüßung: Eva Zinke (Vorstandsmitglied BBK Frankfurt e.V.)
Kontakt: Tatiana Mints Tel. 0172 8493427

Ausstellungsdauer: 18. Juni - 11. Juli 2021 Öffnungszeiten: Fr, Sa: 16 – 19 Uhr, So: 14 – 17 Uhr

Kontakt: Tatiana Mints
0172 8493427

Vernissage der Ausstellung




Foto: Barbara Walzer
klicke auf ein Bild um weitere Bilder anzusehen


Wechselwirkung

Wechselwirkung - Malerei, Fotografie und Mischtechnik von Rainer Steinhart, Barbara Walzer und Michael J. Walter


Wir laden Sie ganz herzlich ein zur Finissage am 12. Juni ab 15 Uhr. Die Begrüßung findet um 17.30 statt.

Ausstellung "Wechselwirkung" ist inspiriert durch die Theorie des schottischen Physikers Peter Higgs und dessen gleichnamigen „Higgs-Feld“. Demnach ist dieses Feld - als 3D Gittergeflecht vorzustellen - im Universum allgegenwärtig. Durch das Feld bewegen sich masselose Elementarteilchen. Einige kommen ungehindert durch, andere werden abgebremst. Als Folge der Wechselwirkung zwischen ihnen und dem Feld gewinnen die Teilchen an Kraftpotential und bringen das Gitter in Schwingung. Ähnlich wie bei Menschen. Denn auch das Leben ist wie ein Gittergeflecht. Einige Menschen kommen ungehindert durch - ohne deutliche Spuren zu hinterlassen. Andere werden abgebremst, kämpfen, gewinnen an Kraft und verändern das Umfeld. In den Werken wirken die Menschen in ihrem Gittergeflecht - was sie aber bewirken, bleibt offen. Ort:Galerie der Bildenden Künstler BBK Frankfurt, Hanauer Landstr. 89, Frankfurt am Main-Ostend (gegenüber EZB).

Ausstellungsdauer: 7.Mai- 13. Juni 2021 Öffnungszeiten: Fr, Sa: 16 – 19 Uhr, So: 14 – 17 Uhr

Kontakt: Rainer Steinhart
0178 473 03 24

Druckkunst

Druckkunst - Cyanotypie, Holzschnitt, Linolschnitt, Lithographie, Monotypie, Radierung, Siebdruck


Mit Werken von Ljuba Babenko, Michael Bloeck, Petra Boßhammer, Mario Derra, Angela Ehrlich, Cordelia Heymann, Wolfgang Klee, Matthias Kraus, Cornelia Kube-Druener, Irmi Lang-Kummer, Bob Lloyd, Carmen McPherson, Joachim Mennicken, Steffen Merte, Dagmar Miklau-Bolterauer, Freda Street, Heinz Wallisch, Barbara Wilhelmi

Zeitraum: 5.3.2021 - 28.3.2021
Öffnungszeiten: Sa, So: 14 – 18 Uhr, Mo - Fr: 17 – 20 Uhr

Eröffnung: Freitag, den 12.3.2021 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Barbara Walzer (Vorstandsmitglied BBK Frankfurt e.V.) Einführung: Joachim Mennicken

Druckvorführungen (mit Anmeldung, unter Vorbehalt):
Fr.,12.3.: Holzschnitt, ab 17 Uhr, Sa., 20.3.: Siebdruck, ab 15 Uhr, Sa., 27.3.: Radierung, ab 15 Uhr

Kontakt: Joachim Mennicken 0151/ 50101624

atelierfrisch - Malerei und Mixed Media von Simone Nuß

Beleuchtete Fensterausstellung Simone Nuß 14.02. - 28.02.21

Ausstellungsort: Galerie der Bildenden Künstler im BBK Frankfurt
Hanauer Landstraße. 89 I D-60314 Frankfurt- Ostend (gegenüber EZB
Kontakt: Simone Nuß 0157 78923082
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.atelier-simone-nuss.de

Die meist gegenständlichen Bilder von Simone Nuß sind „frisch“ aus dem Atelier, kraftvoll, spontan geschaffen, teils leicht, noch ehrlich genug, um das Entstehen zu zeigen. All das Verworfene, Angedeutete, das Prozesshafte bleiben erhalten und sind ihr wichtig. Ihre meist weiblichen Figuren bewegen sich durch ihr Erlebtes, im Malprozess oft unbewusst. Sie versteht Kunst als Suche, nicht als Antwort. Im scheinbar Unfertigen kommt sie dem, was sie sagen möchte oft am nächsten und beeindruckt durch starke Linien, Farben und unkonventionelle Methoden.
Seite 1 von 2