THE CONCERT IS PRESENT

Ausstellung der Hörkünstlerin Eva Claudia Nuovia (aus Erbach im Odenwald)


vom 15.9.2018 in der BBK Galerie der Bildenden Künstler des BBK Frankfurt, Hanauer Landstr. 89, Frankfurt a.M. (gegenüber der EZB)
Öffnungszeiten: Mi + Fr 17-20 Uhr, Sa +So 14-17 Uhr

Vernissage am 31.8.2018 um 19 Uhr
Begrüßung: Nathalie Rubio-Wietholtz, BBK-Vorstand
Einführung: Dr. Bettina Broxtermann, Kunsthistorikerin
Video: Musik für die Augen

Special Events:

Sa 8.9.2018 um 14.30 Uhr: Performance "Musik malen und zeichnen" - mit der Flötistin Almut Werner
Mi 12.9.2018 um 18 Uhr: Gespräch und Bildbetrachtung mit Zitaten von Musikern und bildenden Künstlern
Sa 15.9.2018 um 16 Uhr: Finissage - für Frankfurter: "Mer gehn heut zu der Fraa, wo mer gugge kann, was die hört"
und für Global Player: "What I hear is what you see" -Geschichten rund um die Arbeit von Eva Claudia Nuovia

Pressetext:

THE CONCERT IS PRESENT - Eva Claudia Nuovia

Bilder zum Thema Musik oder Musik als Inspirationsquelle für Kunstwerke gibt es viele. Doch selten spiegelt das Gemälde die Musik. Was ist anders bei den Arbeiten von Eva Claudia Nuovia? Ausgerüstet mit Papier und Ölpastellkreiden oder Leinwand und Farben nimmt die Künstlerin aus Erbach im Odenwald in Konzerten auf, was Musiker an Klängen ihren Instrumenten entlocken - darunter etwa Jazz- und Jazz-Rock-Größen wie Herbie Hancock, Bill Evans, Chick Corea, Heinz Sauer, Michael Wollny oder auch den Geiger Gidon Kremer. Die Künstlerin fühlt sich in diesen Momenten als Medium, das mit den Ohren hört und gleichzeitig mit den Händen malt - dabei wird sie eins mit der Musik.

Vom Cellisten Daniel Müller-Schott erhielt die Hörkünstlerin die Rückmeldung: „Sie zeichnen den Energiestrom der Musik". So wird verständlich, weshalb tatsächlich das Konzert gegenwärtig ist in den Zeichnungen und Bilder von Eva Claudia Nuovia. Ihre Arbeit führte sie u.a. in die Konzerträume von Baden-Baden, Bern, Frankfurt, New York, Weilburg. Zeichnerisch begleitet hat sie Kammer- , Chor- und Sinfoniekonzerte, ebenso wie Jazz.

In der Ausstellung zeigt Nuovia ARTiTUREN als Serie von Originalzeichnungen oder in Künstlerbüchern u.a. von Bach, Brahms, Schumann, Wi .

Zudem sind CLiNGS konzertante Momentaufnahmen - auf Leinwand, Foliendrucke von Dirigentenbewegungen zu sehen, ebenso die skulpturale Raumzeichnung "Aufwind" und die Installation "Lacrimae" zur Musik von John Dowland. Und natürlich begegnet man dem Portrait des Dirigent, der diese Entwicklung zur Hörkünstlerin bei Eva Claudia Nuovia durch seine faszinierende Arbeit in Gang gebracht hat: Hugh Wolf

www.Nuovi-Art.de
Einladung 1 (PDF)
Einladung 1 (PDF)
Pressetext (PDF)