Licht–Schatten–Landschaft

Licht–Schatten–Landschaft

Gudrun Michaela Acker

31. März bis 23. April 2017

Vernissage:
31. März 2017 um 19 Uhr
in der Galerie der Bildenden Künstlerinnen und Künstler,
Hanauer Landstraße 89, Frankfurt.

Öffnungszeiten:
Di.: 17:00 bis 20:00, Fr.: 16:00 bis 20:00, Sa: 15:00 bis 19:00, So.: 11:00 bis 16:30
Ostersonntag und Karfreitag geschlossen


Landschaft als Modell. Teils realistisch in Zeichnung und Aquarell, teils expressiv und auch mystisch aufgeladen. Im Ausdruck komprimiert, kraftvoll und gewaltig – In der Farbwahl subtil ausgewogen und mit großem Farbspektrum.

Michaela Acker beschäftigt sich in der Malerei mit als traditionell geltenden Themen. Sie findet sich wieder in einem der Logik des Gefühls ausgewogenen verbindlichen Ansatzes, in Berücksichtigung einer klaren Position. In ihrer inneren Bewegtheit und der unendlichen Möglichkeit des Ausdrucks, wie sie sich in äußeren Formen manifestiert, fühlt sie sich von der Lebendigkeit des Universums angezogen. Äußere Formen zeigen Proportionen, die darauf angelegt sind, Gefühle zu erzeugen. Interessant sind für sie dabei alle Formen, sofern sie natürlich sind. Charakterstudien, in denen die eine oder andere Qualität beleuchtet wird.

Angesiedelt zwischen Neo-Impressionismus und Neo-Expressionismus, lässt Michaela Acker die Farben spielen und klingen. Ihre Bilder lassen sich nicht in eine Stilrichtung erfassen und bündeln. So wie jeder Tag anders ist, gilt auch hier der Versuch, jeden Tag neu zu sehen, neu zu erfassen und neu auszudrücken.

Für Michaela Acker bedeutet die Malerei das Erschaffen von neuen Realitäten: „Manchmal ist der Mut zu Malen schon eine Herausforderung, sich mit jedem Strich so ganz und gar gegenüberzustehen und jede Regung auf Papier zu bringen ist mit einem Gefühl verknüpft, das schon an die Unendlichkeit grenzt und von da ab immer weiter geht. […] Ich male, weil es eines der besten Dinge ist, die ich in meinem Leben machen kann. Ich möchte sehen, ich möchte zeigen, ich möchte in der Realität sein, ich möchte begreifen und erkennen, ich möchte erfinden und weglassen und noch mehr.“ (Michaela Acker, 2005).

Nach ihrem Diplom Abschluss an der Fachhochschule Wiesbaden im Fach Kommunikationsdesign, hat Michaela Acker ihr Studium im Fach freie Malerei an der Städelschule fortsetzen können. Am Städel konnte eine intensive und vielfältige Ausbildung bei Gerhard Richter, Steffan Balkenhol, Ulrich Rückriem und Per Kirkeby erfolgen, die 1995 mit dem Meisterschülerabschluss beendet wurde. Seit 1993 ist Michaela Acker selbstständig.

Ihr Pressekontakt: Isabel Eiser | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 01590 22 44 533

Pressetext PDF
Michaela Acker Werke PDF
Flyer PDF